Völlig überarbeitete Neuauflage des 1996 erschienen Buchs »Das Lobpreis-ABC«. Man kann mit gutem Recht sagen, dass damit das ausführlichste, aktuellste und umfassendste »Standardwerk« zum Thema aus dem deutschen Sprachraum vorliegt - nicht im wissenschaftlichen Sinne, sondern für den Gemeindegebrauch. Ausführliche Infos hier:


Arne Kopfermann hat sein Buch »Das Lobpreis-ABC« noch einmal ganz gründlich überarbeitet, ergänzt und umgeschrieben und es unter neuem Titel auf den Markt gebracht. Man kann mit gutem Recht sagen, dass damit das ausführlichste, aktuellste und umfassendste »Standardwerk« zum Thema vorliegt - nicht im wissenschaftlichen Sinne, sondern für den Gemeindege- brauch.

Arne Kopfermann schreibt im Vorwort selbst, worum es ihm geht: »die unter- schiedlichsten Formen und Facetten von Lobpreis und Anbetung zu be- schreiben, (...) einige grundlegende Prinzipien, die sich im Wandel der For- men nicht geändert haben, (...) außerdem gibt es tausend kleine praktische Dinge, die man in Verbindung mit Lobpreis-Musik in der Gemeinde bedenken muss ...«

Genau das ist es, was dieses Buch so wertvoll macht: Eine breite theologi- sche und biblische Grundlegung, dann sehr detaillierte Praxishilfen und am Ende auch ein visionärer Ausblick auf eine mögliche Kirche der Zukunft und die Rolle, die Anbetung und Musik in den Gottesdiensten dieser Kirche spie- len könnten. Und Arne Kopfermann redet aus der Praxis, die er selbst seit den frühen Anfängen der charismatischen Bewegung in Deutschland erlebt hat und inzwischen selbst als Anbetungsleiter einer Gemeinde in Frankfurt, als Songwriter, Musiker, CD-Produzent und Verlagsleiter entscheidend ge- prägt hat und prägt.

Es ist meine Erfahrung, dass Anbetungsleiter (oder »Leitende Anbeter« ) - sei es im Gespräch oder in Seminaren, die ich halte - immer sehr schnell zu den praktischen äußerlichen Fragen ihres Dienstes kommen. Die biblischen Grundlagen, die nimmt man sehr schnell für selbstverständlich. Aber wenn man nachfragt, sind sie doch oft ziemlich dünn. Arne Kopfermann geht ver- breiteten Missverständnissen und eingeschliffenen Vorurteilen über Anbe- tung auf den Grund. Er stellt die biblische Tradition der Anbetung im Tempel, biblische Begriffe für Anbetung und auch pastorale Aspekte der Anbetung gründlich vor, bevor er in die kleinen Details des täglichen Dienstes ein- steigt.

Die kommen dann aber geballt: Was mir an diesem Buch gefällt, ist das zwinkernde Auge der Selbstkritik, mit der Arne Kopfermann verbreitete Ma- rotten unserer Anbetungsleiter-Gilde aufdeckt und hinterfragt. Die eigenen Fehler sind der beste Ausgangspunkt, dazuzulernen - und gleichzeitig eine Hilfe, uns mit beiden Füßen auf dem Boden zu halten. Das mit den »tausend Kleinigkeiten« hat der Autor sehr wörtlich genommen, und wenn man seine Tipps nicht als Vorschrift, sondern als hilfreiche Anregung nimmt (so wie sie auch gemeint sind), dann ist das Buch eine echte Fundgrube: Faustregeln für eine gelungene Liedauswahl, für musikalische Übergänge, für Zeichen- sprache innerhalb einer Band, ein Quintenzirkel und sogar grundlegende Tipps fürs Songwriting finden sich im praktischen Teil.

Und wem dabei jetzt die oben zitierten Worte von Mike Pilavachi in den Oh- ren klingeln, der sei daran erinnert, dass »Soul Survivor« all diese Details seit Jahren in seinen Zeitschriften und Materialen durchgeackert hat, es aber in Deutschland keine vergleichbare Ressource gibt. Bezeichnend für die Prio- ritäten auch in Arne Kopfermanns Buch ist aber, dass es auf zwei Seiten wörtlich mit Matt Redmans Buch übereinstimmt: Dessen Bericht von der Ent- stehung des Songs »When the music fades« hat Arne Kopfermann wörtlich in sein Buch übernommen - und er erinnert damit daran, dass bei allem Stre- ben nach musikalischer, technischer und pastoraler Qualität Anbetung immer und in der Hauptsache eine Herzensangelegenheit bleibt. Praktische Tipps sind hilfreich, aber sie sollten uns nie zu dem Irrtum verleiten, dass Anbetung »machbar« ist.

Mein Fazit: »Das Geheimnis von Lobpreis und Anbetung« ist eine umfassen- de Einführung und Praxishilfe für jeden, der sich mit Lobpreis und Anbetung beschäftigen will. Mit Humor und einer gesunden Prise Selbstkritik geschrie- ben, lenkt es unseren Blick durch die Fülle der musikalischen und techni- schen Kleinigkeiten hindurch auf das Herz der Anbetung: Die Begegnung mit Jesus und die Veränderung unseres Lebens und unserer Kirchen durch eine lebendige Anbetung.

Das Buch ist erschienen bei Projektion J/ Gerth Medien 2001, hat 235 Sei- ten und kostet DM 24, 80.

   
© G. Baltes / T. Schröder