Wie einfältig und kanaanäisch dürfen Praise-Songs sein?

Hinter dieser flapsigen Frage stecken einige wesentlich ernsthaftere Fragen: Was soll Musik und Kunst im Zusammenhang mit Gott und Gottesdienst sein - reine Zweckmusik, oder soll sie das Wesen Gottes widerspiegeln. Oder vielmehr die (wesentlich weniger herrliche) Wirklichkeit der Menschen? Dann: muss gebetsbegleitende Musik anders sein, als sonstige Musik in unserem Leben (wenn diese überhaupt wünschenswert ist)? Und schließlich: was ist guter Geschmack? Des Volkes Stimme, oder muss selbiges vielmehr zu einem solchen guten Geschack erzogen und notfalls gezwungen werden?

Autor: Albert Frey

Jahr: 2013

Update: 19.03.2015

weitere Infos: http://www.llb-online.de/songwriting1.html

   
© G. Baltes / T. Schröder