Anfang 2017 wird dieses Buch von Martin Pepper erscheinen. Ich hatte schon Gelegenheit, hineinzuschauen und bin begeistert. Dieses Buch ist eine echte Tiefenbohrung. Wer bisher dem Thema Anbetung skeptisch gegenüberstand, weil es ihm vielerorts zu flach, zu vordergründig, zu engperspektivisch erschien, dem werden sich hier Horizonte der Tiefe und Weite öffnen, die deutlich machen, dass wir oft nur die Spitze des Eisbergs sehen und darüber zu vorschnell urteilen. Aber auch wer sich bisher als begeisterter Anhänger moderner Lobpreismusik und als unbekümmerter Praktiker auf dem Gebiet der Anbetung betätigt hat, dem eröffnet sich hier eine ganz neue Welt, weil Martin Pepper dem Thema vieldimensional, hintergründig und tiefsinnig nachspürt und damit manche tatsächliche Einseitigkeit und Oberflächlichkeit in Frage stellt und durch die nötigen Fundamente und Weitblicke ergänzt. In einer erfrischenden und faszinierenden Weise verknüpft er Einsichten aus Theologie, Philosophie, Sozialkunde, Kunst und Musik miteinander zu einem bunten Teppich. Biblische Bilder und moderne Praxis- und Alltagserfahrungen machen das Ganze anschaulich und lebendig. Ich habe bis jetzt nichts zu diesem Thema gelesen, was in Tiefe, Breite, Vielfalt, Kreativität und Inspiration vergleichbar wäre. Das Buch macht Lust, sich neu auf die Suche zu machen nach dem unentdeckten Land, das noch jenseits dessen wartet, was wir bisher als "Anbetung" kennen, praktizieren - und manchmal auch verurteilen. Und es macht deutlich, dass dieses Land weit ist. Nicht zuletzt dadurch, dass wir hier erst den ersten Teil einer Trilogie in der Hand halten, auf deren weitere Teile wir mit Spannung warten dürfen. (Guid Baltes)

Martin Pepper: Faszination Anbetung. Weil Gott mehr ist als ein Wort. Berlin: peppersongs 2017. 448 Seiten, € 24,80 (Leseprobe)

   
© G. Baltes / T. Schröder