Jesus selbst wird in der Bibel häufig als der „Sohn Davids“ bezeichnet. Als die Juden zu Jesus kamen und sich darauf beriefen, „Söhne Abrahams“ zu sein, entgegnete ihnen der Herr: „wenn ihr Kinder Abrahams wärt, würdest ihr so handeln wie Abraham.“ (Johannes 8,39b). Daraus können wir folgern, dass Jesus nicht nur von seiner Abstammung her der Sohn Davids war, sondern dass er gleichzeitig auf der Erde war, um die Werke Davids zu tun. David war der Erste, der das gesamte Gebiet erobert und in Besitz genommen hat, das Israel zuerst durch Abraham verheißen worden war, was später durch Moses bestätigt wurde. Jesus kam, um das Reich vollständig einzunehmen. David war sowohl der größte Anbeter als auch der größte Krieger in der Geschichte Israels. Auch wenn viele Menschen damit ein Problem haben, unsere Berufung zur Anbetung wie auch zum Kampf miteinander zu vereinbaren, gehören sie dennoch zusammen.

Autor: Rick Joyner

Jahr: 2002

Update: 23.11.2007

weitere Infos: http://www.goworship.de/German/Teachings/Anbetung%20und%20Kampf%20Rick%20Joyner.pdf

   
© G. Baltes / T. Schröder
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.